Ich selbst habe damals mit dem Traden von meinem WG-Zimmer aus begonnen und ein kleines Handelskonto durch Daytrading Strategien mit vielen Auf und Abs nach und nach weiter aufgebaut.

Ich möchte meine dadurch gewonnenen Erkenntnisse der letzten 10 Jahre teilen und dir zeigen, welche Daytrading Strategien wirklich funktionieren können.

Trage hier deine E-Mail ein, um die nötigen Routinen zu lernen. 

LERNE, MIT WELCHEN ROUTINEN DAYTRADING STRATEGIEN AUCH WIRKLICH FUNKTIONIEREN

Eine E-Mail ist auf dem Weg in dein Postfach.

Die heutige Frage lautet also:

Was sind Daytrading Strategien, die wirklich funktionieren?

Wenn du auf anderen Webseiten nach Daytrading Strategien schaust, begibst du dich in den meisten Fällen in die Hölle der technischen Chartanalyse: “Installiere diesen Super Indikator! Öffne einen Trade bei dieser Chartformation! Installiere diesen Forex Roboter!“

Komm mit auf das nächste Level.

Für eine einfache Daytrading Strategie, die wirklich funktioniert, brauchst du als ein absolutes Minimum nur 5 Dinge.

Du brauchst (1) etwas Trading Kapital und (2) einen Broker, über den du Zugang zu den Märkten erhältst. Du brauchst (3) Volatilität (Marktbewegungen), (4) gute Gründe für den Marktein- und ausstieg und eine solide Verwaltung des Risikos (Moneymanagement).

Das ist schon alles.

Was sind die Kriterien für gute Handelsentscheidungen beim Daytrading?

Schon komisch oder? Die meisten Day Trading Strategien stützen sich darauf, wie der Markt auf einen technischen Indikator oder eine bestimmte Chart- oder Kerzenformation reagieren soll.

Hast du schonmal über die Dinge nachgedacht, die du nicht auf deinen Charts sehen kannst?

Vielen Tradern ist natürlich schon klar, dass ein Markt wie zum Beispiel das Währungspaar EURUSD durch Ereignisse und Informationen beeinflusst wird, die man nicht auf einem Chart sehen kann.

Auch ich hatte früher keine Ahnung, wie ich diesen relevanten Informationsfluss außerhalb der Charts nutzen kann, um eine profitable Day Trading Strategie zu entwickeln. Statt dessen schaute ich lieber jeden Tag auf meine Charts und Indikatoren und kratzte mich dann am Kopf, wenn der letzte Trade mal wieder einmal nicht funktioniert hat. Häh?

Auf Fragen wie diese bin ich zu der Zeit noch nicht gekommen:

  • “Was sind die tatsächlichen Auslöser für Marktbewegungen innerhalb des Intraday Zeitfensters?”
  • “Wie kann ich von diesen Marktbewegungen mit guten Trades profitieren?”

Heute weiß ich, dass der Grund dafür, warum so viele meiner Trades nicht funktioniert haben, der Einfluss von Nachrichten und Informationen ist, die man nicht direkt auf dem Chart sehen kann.

Heute weiß ich, dass viele meiner Trades nicht funktionierten, weil ich die Nachrichten nicht in meine Daytrading Strategie einbezogen habe.

5 Gründe warum viele Day Trader nichts von Nachrichten wissen wollen

  1. Sie denken, sie sind nicht wichtig und man braucht nicht zu wissen, WARUM eine Marktbewegung stattfindet.
  2. Sie denken, sie sind gefährlich und tun alles dafür, Nachrichtenereignisse und andere Informationen nicht zu analysieren.
  3. Sie verstehen die Bedeutung nicht und entscheiden sich daher gegen die Analyse der relevanten Informationen außerhalb der Charts.
  4. Ihre Day Trading Strategie hat die Regel: “Handle auf keinen Fall, wenn Wirtschaftszahlen oder Nachrichten veröffentlicht werden.”
  5. Sie haben kein System für die Analyse von Nachrichten und deren Einfluss auf die verschiedenen Märkte.

Diese Daytrader bleiben auf dem Level der technischen Chartanalyse stehen und fragen sich, warum sie keine kontinuierlichen Gewinne erzielen. Vielleicht hast auch du momentan auch einen der vielen Indikatoren auf deinem Chart, der dir ein Signal für den nächsten Markteinstieg geben soll.

Typischer Chart eines noch unerfahrenen Day Traders

FRAGE: Warum sollte eine Marktbewegung stattfinden, nur weil sich auf dem Chart 2 Linien gekreuzt haben oder sich ein visuelles Chartmuster wiederholt???

Klar, Statistiken…. Hmm… Können Statistiken die Marktbewegungen wirklich verursachen?

Für eine Day Trading Strategie, die auch wirklich funktionieren soll, müssen wir einen Schritt weiter gehen. Das bedeutet die Analyse der Informationen außerhalb der Charts und deren Einfluss auf die verschiedenen Märkte einzubeziehen.

ENTWARNUNG: Kein BWL Studium notwendig! 🙂

Was ist für die Bewegungen im Markt verantwortlich?

Als Trader ist es entscheidend zu wissen, warum andere Trader und große Institutionen wie Hedge Fonds, Banken und andere große Institutionen ihre Order im Markt ausführen. Denn das sind die Marktteilnehmer, die auch tatsächlich Bewegungen in den verschiedenen Währungspaaren verursachen können.

Große Banken und Hedge Fonds führen keine millionenschwere Order im Markt aus, nur weil sich ein paar Trendlinien kreuzen oder eine SKS Formation* auf dem Stunden-Chart zu sehen ist.

Marktteilnehmer und Trader, die auch wirklich Bewegungen in einem Währungspaar oder einer anderen Anlageklasse auslösen kann, basieren ihre Entscheidungen hauptsächlich auf Informationen, die man nicht auf dem Chart sehen kann.

Ja und? Was bedeutet das für dich als Day Trader?

Damit deine Day Trading Strategie wirklich funktionieren kann, ist es ratsam als Trader systematisch auszuwerten, wie ein Markt auf bestimmte Ereignisse von außen reagiert.

Durch diese Art der Analyse erhältst du  den nötigen Interpretationsvorteil und den entscheidenden Einblick in die Stimmung eines Marktes und damit die wahrscheinlichere Marktrichtung.

Woraus besteht der nötige Interpretationsvorteil?

Ich liebe die Analyse von marktrelevantem Informationsfluss in Verbindung mit den Preisbewegungen und möglichen Szenarien in den verschiedenen Währungspaaren. Diese Art der Marktanalyse gibt absolute Klarheit darüber, worauf ein Markt sensibel reagiert und wann die Chance für einen Trade mit einer hohen Gewinnwahrscheinlichkeit am besten ist.

Ich kann es gar nicht oft genug sagen: Technische Indikatoren und Chartformationen lösen keine Marktbewegungen aus. WER ODER WAS DANN? Du, ich und alle anderen Trader im Markt; durch das Klicken der bunten Kaufen/Verkaufen Button in der Handelsplattform.

Wenn eine Day Trading Strategie also funktionieren soll, sollte die Analyse darauf basieren, warum andere Trader bereit sind, große Positionen im Markt zu öffnen und zu schließen.

Wie kannst du selbst eine Day Trading Strategie entwickeln, die wirklich funktioniert?

Jeden Tag werden unzählige Nachrichten und Informationen veröffentlicht, die die Märkte mehr oder weniger beeinflussen. Da fällt es schwer zu filtern, was wichtig ist und was nicht.

Ich selbst nutze ein System mit klaren Routinen für die Analyse und Interpretation der marktrelevanten Informationen. So weiß ich genau, in welchen Marktsituationen die Chancen für profitable Trades am besten sind. Den Rest meiner Zeit kann ich mich meiner kleinen Familie oder der Planung meiner nächsten Reise nach Asien widmen. 🙂

In meinem Ebook habe ich genau diese Routinen zusammengestellt. Durch einen SCHRITT-FÜR-SCHRITT PLAN lernst du, wie du die Informationen außerhalb der Charts interpretieren kannst und welche davon wirklich wichtig sind. 

LERNE, MIT WELCHEN ROUTINEN DAYTRADING STRATEGIEN AUCH WIRKLICH FUNKTIONIEREN

Eine E-Mail ist auf dem Weg in dein Postfach.

DIE TOP 10 TRADER FEHLER

 

Lerne, warum 90% der Trader keinen Erfolg haben und was man dagegen tun kann.

 

Fordere jetzt den kostenlosen 10 Seiten Guide an und lerne, welche Fehler du als Trader auf jeden Fall vermeiden solltest.

Eine E-Mail ist auf dem Weg in dein Postfach.