Wie genau kann man mit Traden Geld verdienen? Ein kurzer Blick auf den Chart oder den nächsten SUPER Indikator installieren, um dann …

  • … mit Traden Geld verdienen, während du den ganzen Tag am Strand liegst?
  • … mit dem Handel von Devisen Geld verdienen, während du schläfst?

Ganz so easy ist es leider nicht. Vor allem dann, wenn du gerade damit beginnst zu lernen, wie man mit Online Trading Geld verdienen kann. Klar, ist es als Trader unser Ziel, unabhängig zu sein und mehr Zeit für Familie, Freunde und die vielen anderen schönen Dinge im Leben zu haben.  

VERMEIDE DIESE 15 FEHLER, DIE MICH BEIM TRADEN LERNEN SO VIEL ZEIT GEKOSTET HABEN.

Eine E-Mail ist auf dem Weg in dein Postfach.

In diesem Artikel möchte ich dir einen SCHRITT-FÜR-SCHRITT TRADING PLAN mit praktischen Beispielen und Erfahrungen vorstellen, mit dem du mit dem Traden Geld verdienen kannst.

Wenn du nicht sicher bist, plane ca. 10 – 20 Minuten für das Lesen dieses Artikels ein, um zu erfahren, durch was Marktbewegungen wirklich ausgelöst werden und wie man damit als Trader Geld verdienen kann. Es lohnt sich!

Geld verdienen mit Trading und Technischer Analyse – Mission gescheitert

2010 habe ich festgestellt, dass die reine Analyse von Charts und Indikatoren (technische Analyse – TA) mich beim Traden nicht weiterbringt.

Ich konnte mit reiner TA beim Traden mit Devisen einfach kein Geld verdienen, so sehr ich mich auch angestrengt habe. Wenn ich mal eine gute Phase hatte, wurde das verdiente Geld durch darauf folgende Verluste wieder an den Markt zurückgegeben.

Meine Trades dümpelten damals teilweise ewig im Verlust oder leichtem Gewinn und dann wurde der Stop Loss oft durch eine aggressive Bewegung ausgelöst. 

Ich habe dann mit einem Fragezeichen über dem Kopf dumm aus der Wäsche geschaut und mir gedacht:

„Warum konnte mein Handelssignal nicht die angenommene Bewegung auslösen und wie kann ich wissen, wann Marktbewegungen mit hoher Wahrscheinlichkeit wirklich starten?“

Viele meiner Trades sahen damals ungefähr so aus:

Fehlgeschlagenes VERKAUFEN Signal AUDUSD

Ich wollte unbedingt eine klare Antwort auf diese Frage:

Kann man mit Traden wirklich Geld verdienen?

Als ich mich dazu entschieden hatte, nochmal alles zu geben und zu tun was nötig ist, um mit dem Traden Geld zu verdienen, kamen weitere Fragen dazu.

Was löst wirklich die aggressiven Preisveränderungen aus? Wenn ich ständig Geld verliere, muss es doch auch Trader geben, die von diesen aggressiven Bewegungen im Markt profitieren, oder?

Ich musste also tiefer abtauchen und herausfinden, was eigentlich die grundlegenden Eigenschaften des Marktes sind und mich mit seiner Struktur und den Teilnehmern im Detail auseinandersetzen.

Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich es nicht geschafft habe, mit technischer Analyse und Indikatoren Geld zu verdienen. Ansonsten hätte es vielleicht noch viele weitere Jahre gedauert, bis ich die grundlegenden Eigenschaften des Marktes für mich aufgedeckt hätte.

So konnte ich mit dem Traden Geld verdienen, nachdem ich der technischen Analyse und allen Indikatoren den Rücken gekehrt habe. (Mein bester Monat war dabei ein 25% Gewinn.)

Matthias, wusste schon immer, dass Nachrichtenereignisse und andere Dinge eine wichtige Rolle spielen, aber…

„Mir war zwar schon bewusst das es bei bestimmten Meldungen starke Bewegungen gibt, habe diese aber eher gemieden.“

Wichtige Fragen, die du nicht mit Chartanalyse beantworten kannst

  • Was sind die aktuellen Erwartungen der Marktteilnehmer?
  • Was muss passieren, damit sich diese verändern?
  • Wie sind die Marktteilnehmer in einem Markt positioniert?
  • Wie ist die aktuelle Situation im Bezug auf die Liquidität?
  • […]

Diese und viele weitere Fragen sind so viel mehr Wert als jede Form der technischen Chartanalyse. Hier sind die drei wichtigsten Vorteile:

Vorteil #1: Schneller mit Traden Geld verdienen

Als ich damit begonnen habe, die Informationen außerhalb der Charts in meine Handelsentscheidungen einfließen zu lassen, ist die Gewinnrate meiner Trades in die Höhe geschossen.

Nicht nur das…

Mit mehr Erfahrung und mehr Selbstbewusstsein in meine Strategie konnte ich auch nach und nach mein Risiko per Trade erhöhen.

Der Trick ist…

Wenn das Risiko für einen Trade höher ist, sollte der Trade unmittelbar nach dem Öffnen funktionieren. Der Trade kann nicht ewig in der Verlustzone herumeiern. Er sollte unmittelbar funktionieren und bestenfalls sofort Geld verdienen.

Woher kannst du wissen, wann der richtige Moment für so einen Trade ist?

Vorteil #2 Die Erwartungen des Marktes genau verstehen

Meine Überzeugung ist, dass man mit dem Traden nur Geld verdienen kann, wenn man die Erwartungen der verschiedenen Marktteilnehmer analysiert und versteht.

Keine Angst! Dafür brauchst du kein BWL Studium und auch keine besonderen Vorkenntnisse.

Die Hoffnungen und Träume (Erwartungen) der Marktteilnehmer im Zusammenhang mit den Preisbewegung spielen für deinen Erfolg als Trader eine entscheidende Rolle. Eigentlich sollte jeder Online Kurs zum Traden lernen mit dieser grundlegenden Eigenschaft eines jeden Marktes beginnen.

Interpretationsvorteil durch Analyse der Marktteilnehmer

Stell dir einmal vor du weißt, ob eine neue Information die Erwartungen der Marktteilnehmer im Bezug auf ein bestimmtes Ereignis verändern wird, so dass der aktuelle fundamentale Wert in einem Finanzinstrument (z.B. EURUSD) nicht mehr gerechtfertigt ist und eine Marktbewegung stattfinden muss.

Alles klar? Keine Sorge – praktische Beispiele folgen.

Allein so ein Interpretationsvorteil hilft dir als Trader dabei zu wissen, welche Informationen wichtig sind (nicht auf den Charts), um regelmäßig Trades mit hohen Gewinnwahrscheinlichkeiten zu finden und kontinuierlich mit dem Traden Geld zu verdienen.

Vorteil #3 Unmittelbares Feedback für deine Trades

Da du jetzt weißt, dass es beim professionellen Trading vor allem um die Erwartungen der Marktteilnehmer geht, können wir einen Schritt weiter gehen.

Die meisten aggressiven Marktbewegungen finden statt, wenn ein Szenario eintritt, dass von den bisherigen Erwartungen der meisten Marktteilnehmer abweicht. Durch einfache immer wiederkehrende Routinen bei der Marktanalyse können wir diese Szenarien definieren und ihnen eine mögliche Preisbewegung zuordnen.

Wenn eines der Szenarien eintritt oder wahrscheinlicher wird, kannst du entsprechend deiner Analyse entscheiden, ob einen Trade öffnen möchtest oder nicht.

Bemerkst du den Unterschied? Hier geht es nicht vorrangig darum, ein immer wiederkehrendes Muster als Trading Signal zu finden. So funktioniert der Markt einfach nunmal leider nicht.

Nobody is perfect!

Natürlich können wir nicht sagen, wie viele Pips genau sich ein Währungspaar bei Eintritt eines bestimmten Szenarios bewegen wird. Dafür ist der Markt zu komplex und es spielen zu viele Faktoren eine Rolle.

Um mit dem Traden Geld zu verdienen, musst du nicht perfekt sein. Ich selbst habe einige Zeit gebraucht, bis ich das endlich geschnallt habe. 🙂

Es ist viel wichtiger, sich zum richtigen Zeitpunkt mit einem Trade auf der richtigen Seite des Marktes zu befinden UND ZU WISSEN WARUM und auf welches Szenario du setzt.

Vielleicht klingt das für dich noch etwas abstrakt? Bleib bei mir!

Nutze einfach diesen 6 Schritte-Plan zum finden deiner eigenen Pro Trades und verdiene nebenbei gleich dein erstes Geld. Lernen und verdienen gleichzeitig gibt dir als Trader das nötige Selbstbewusstsein.  ↓

6-SCHRITTE-PLAN ZU DEINEM ERSTEN PRO TRADE

Da du jetzt weißt, warum die Analyse der Informationen außerhalb der Charts so viel besser funktionieren kann, als jedes Chartmuster oder jeder Indikator auf dem Chart, teile ich meinen getesteten und vereinfachten 6 Schritte Plan.

So kannst du aus deinem aktuellen Kreislauf der technischen Analyse ausbrechen und dich auf die Informationen konzentrieren, die auch tatsächlich Marktbewegungen auslösen können, von denen du als Trader profitieren kannst.

Notiz: Die Schritte setzen voraus, dass du weißt, wie man einen Forex Trade öffnet / schließt und wie man Gewinnmitnahmen und Verlustgrenzen definiert.

Schritt 1: Finde eine aktuelle Erwartung des Marktes heraus

Du kannst dir deine Zeit sparen, ewig auf deine Charts zu schauen oder irgendwelche Forex Roboter Backtests laufen zu lassen, indem du deinen Fokus einfach auf die Informationen lenkst, die man auf den Charts nicht sehen kann.

Bei diesen Informationen geht es vor allem um Nachrichten, die die wirklich relevanten Marktteilnehmer beeinflussen. Das sind Trader bzw. Institutionen, die durch ihre Aktionen mit hohen Positionsgrößen auch wirklich aggressive Marktbewegungen auslösen können, wenn sie am Markt ihre Order ausführen.

Wer sind diese Marktteilnehmer?

Zu diesen für uns relevanten Marktteilnehmern gehören vor allem große Institutionen wie Banken, Hedgefonds oder private Trading Firmen mit viel Kapital in der Verwaltung. Als Pro Trader ist es wichtig, dass wir die Absichten der unterschiedlichen Marktteilnehmer kennen.

Jeder dieser Marktteilnehmer hat bestimmte Erwartungen in Bezug auf zukünftige Ereignisse bzw. Kursentwicklungen und möglicherweise aktive Positionen (Trades) im Markt, die diese Erwartungen widerspiegeln.

Ich werde das weiter unten an einem Beispiel besser veranschaulichen.

Erwartungen können sich durch neue Informationen und Nachrichten verändern und diese Marktteilnehmer dazu bewegen ihre offenen Positionen anzupassen oder neue aufzunehmen. Das kann manchmal sehr langsam passieren aber oft auch sehr schnell und somit aggressive Preisveränderungen hervorrufen.

Doch einen Schritt nach dem anderen. 🙂

Damit du wissen kannst, was passieren muss, damit sich die Erwartungen verändern, möchtest du erst einmal analysieren, was die Erwartungen im aktuellen Marktmoment sind.

Finde die Erwartung für ein Ereignis für eine bestimmte Währung.

Hier ein prominentes Beispiel für Markterwartungen:

Dir ist sicher nicht entgangen, dass im November 2016 die Wahlen zum neuen US-Präsidenten stattgefunden haben.

Bis hin zur Wahl wurden immer wieder Umfragen darüber durchgeführt. Die Wahlprogramme und Aussagen der Kandidaten Trump und Clinton wurden “vom Markt” genau unter die Lupe genommen.

Hier die Kernaussagen der beiden Kandidaten:

TRUMP: “Es wird hohe Investitionen in Infrastruktur und Steuersenkungen geben. Die Einwanderung wird beschränkt und eine Mauer an der Grenze zu Mexiko wird entstehen. Die US-Unternehmen sollen ihre Produktionsstätten wieder in den USA betreiben.”
CLINTON: “Es läuft alles weiter wie bisher und es gibt nur wenig Veränderungen in Bezug auf die politische Linie.”
Das heißt also erstmal, wenn Trump gewinnt, ist dies positiv für die US-amerikanische Wirtschaft. Unabhängig davon, ob er all diese Maßnahmen auch wirklich durchsetzen kann.

Vergiss nicht. Es geht zunächst erstmal um die Erwartungen und nicht um das, was tatsächlich passieren wird.

Nun zu den Markterwartungen direkt vor der Wahl:

Am Tag vor der Wahl lag Clinton mit mehr als 4% Punkten vorn und die generelle Erwartung war, dass der Sieg für Clinton relativ sicher ist.

Die Marktteilnehmer hatten sich somit größtenteils auf Clinton als neue Präsidentin der USA eingestellt und sich dementsprechend positioniert.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/us-wahl-2016/us-praesidentschaftswahl-clinton-in-letzten-umfragen-vor-wahl-vorne/14805122.html

http://www.bild.de/politik/ausland/us-wahlen/fbi-entlastet-clinton-in-e-mail-affaere-48635372.bild.html

USDJPY vor und nach den US-Wahlen

TIPP: Erwartungen hat der Markt nicht nur in Bezug auf Großereignisse, wie die eher seltenen US-Wahlen. Erwartungen gibt es zu fast allem, was für den Markt relevant ist. Zinsentscheide, Quartalszahlen von Unternehmen, Arbeitsmarktzahlen, Inflationsraten, Verlassen von Mitgliedstaaten der EU und vieles mehr.

Du solltest natürlich keine Zeit damit verschwenden Erwartungen für Ereignisse zu analysieren, die für den Markt überhaupt keine Rolle spielen.

Damit wir als Trader Geld verdienen können, ist es extrem wichtig, dass die sich verändernden Erwartungen auch Preisveränderungen in einem Währungspaar oder einem anderen Finanzinstrument hervorrufen können. Da kommt die Analyse der Sensibilität ins Spiel.

Schritt 2: Validiere, dass der Markt auf Informationen bzgl. der Erwartung sensibel reagiert

Beim Traden geht es vor allem um die Interpretation von Informationen. Dabei sind die meisten Trader oft von der Vielzahl der Informationen überfordert. Sie tun sich schwer damit, die Informationen zu bewerten, um damit dann auch Geld zu verdienen.

In Schritt 1 hast du die Erwartungen des Marktes in Bezug auf ein Ereignis definiert.

Hier ein paar weitere Beispiele für marktrelevante Ereignisse:

  • Der Ergebnis einer anstehenden Wahl
  • Ein anstehender Zinsentscheid einer Zentralbank (Wir nutzen dieses Beispiel für unsere weitere Analyse)
  • Mögliche Steuersenkungen in den USA und Investitionen in die Infrastruktur

Nicht jede Information oder jedes Nachrichtenereignis ist für den Markt auch relevant. Sobald du bei der Marktanalyse die relevanten von den nicht relevanten Informationen trennst, kannst du dich auf die Dinge konzentrieren, die auch wirklich Marktbewegungen auslösen können.

Jetzt ist es an der Zeit herauszufinden, ob dein gewähltes Ereignis auch für den Markt relevant ist und er auf neue Informationen sensibel reagiert.

Reagiert der Markt auf neue Informationen?

Erwartungen
Der Markt hat bestimmte Erwartungen in Bezug auf verschiedene Ereignisse.
Informationen
Durch neue Informationen ändern sich die Wahrscheinlichkeiten und auch die Erwartungen.
Preisbewegungen
Die sich verändernden Erwartungen können sich in Kursveränderungen widerspiegeln.
Immer wenn der Markt neue Informationen in Bezug auf ein Ereignis erhält, an das bestimmte Erwartungen geknüpft sind, müssen die Teilnehmer ihre Karten auf den Tisch legen. Wenn die Wahrscheinlichkeiten sich für marktrelevante Ereignisse ändern, passen Marktteilnehmer ihre Positionen / offene Trades an oder öffnen neue Trades.

Daran kannst du erkennen, wie sensibel die Marktteilnehmer auf neue Informationen reagieren (und wie wenig die meisten Bewegungen mit Indikatoren oder Chartanalyse zu tun haben)

Marktsensible Informationen mit Preisbewegungen

Auf dem Charts kannst du sehen, welche verschiedenen Ereignisse den Kurs von USD/JPY Anfang 2017 primär beeinflussen. Zusammenfassend gibt es für die USA zu diesem Zeitpunkt vor allem zwei relevante Themen.

  • Wann wird die US Notenbank die Zinsen weiter anheben? (Unser Beispiel für die nächsten Schritte)
  • Kann US-Präsident Trump seine Wahlversprechen in Bezug auf Steuersenkungen und Investitionen in Infrastruktur halten?

Wenn die Information im Moment nicht relevant ist, sind auch keine Reaktionen des Marktes (Preisveränderungen) zu sehen.

Denke immer daran: Wenn du als Trader wirklich Geld verdienen möchtest, musst du die Verbindung zwischen den Informationen außerhalb der Charts und den Preisbewegungen herstellen.

Damit du dich nicht im Detail verlierst und bei deiner Marktanalyse so strukturiert wie möglich vorgehen kannst, solltest du zuverlässige Quellen für deine Informationen und einfache SCHRITT-FÜR-SCHRITT ROUTINEN für deine tägliche oder wöchentliche Marktanalyse verwenden.

Schritt 3: Identifiziere, was bereits in den Markt eingepreist ist

Da du nun weißt, wie man die relevanten Informationen identifiziert und wie sich die sich verändernden Erwartungen der Marktteilnehmer beim Traden auf die Kurse auswirken können, können wir zum nächsten Schritt übergehen.

Als nächstes wollen wir analysieren, inwieweit die Erwartungen der Marktteilnehmer bereits in den Markt eingepreist sind.

Auch hier müssen wir als Trader nicht perfekt sein, damit wir mit dieser Analyse und den sich daraus ergebenen Trades Geld verdienen können.

Wir nehmen unser Beispiel der möglichen Zinsanhebungen im März 2017 durch die US-Notenbank.

300 Pips im USDJPY durch Veränderung der Markterwartung

Der eingekreiste Bereich stellt eine massive Veränderung der Erwartungen in Bezug auf dieses Ereignis dar. Durch entsprechende Kommentare und Reden von Mitgliedern der US-Notenbank wird das Ereignis der Zinsanhebung im März 2017 als immer wahrscheinlicher eingestuft.

Woher weiß ich das?

Auch hier geht es wieder um die Verbindung von Informationen außerhalb der Charts mit den Preisbewegungen in den verschiedenen Währungspaaren (oder anderen Anlageklassen).

Wenn du es noch nicht bemerkt hast, ist das meiner Meinung nach der heilige Gral, durch den man mit dem Traden auch wirklich Geld verdienen kann.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels liegen die Erwartungen für eine Anhebung des Basiszins im März 2017 bei ca. 90%. Woher weiß ich das? Durch die Anwendung meiner Routinen und die Analyse der relevanten Marktinformationen.

Die generelle Erwartung des Marktes ist also die Anhebung des Bases Zins durch die US-Notenbank im März 2017.

Mache diesen Schritt nicht komplizierter als nötig. Stelle vor allem sicher, dass die von dir gefundenen Informationen auch wirklich die Preisbewegungen hervorgerufen haben.

Schritt 4: Formuliere deine ersten 3 möglichen Szenarien

Du fragst doch sicherlich schon, wann denn endlich der Trade kommt und wie das KAUFEN oder VERKAUFEN Signal aussieht, damit du endlich mit deinem ersten Pro Trade Geld verdienen kannst.

Zuerst wollen wir mögliche Szenarien für das Ereignis definieren, für das wir jetzt die Erwartungen kennen und ein Gefühl haben, inwieweit diese Erwartungen bereits in den Markt eingepreist sind.

Für die Zinsentscheidung habe ich drei unterschiedliche Szenarien identifiziert:

  • Die US-Notenbank hebt den Basiszins an
  • Die US Notenbank lässt den Basiszins bei 0.50% und kündigt Zinsanhebung für einen späteren Termin an
  • Die US-Notenbank hebt die Zinsen nicht an und plant erstmal keine weitere Zinsveränderung

Natürlich gibt es noch viel mehr Szenarien im Hinblick darauf was passieren kann. Auch hier gilt wieder, weniger ist mehr. Konzentriere dich vor allem auf die Szenarien, die wahrscheinlich sind und sich nah am aktuellen Marktmoment befinden.

Klar kannst du Szenarien identifizieren, die sehr eher unwahrscheinlich sind und hin und wieder treten diese auch ein. Wäge dabei immer den Zeitaufwand im Verhältnis zum Nutzen ab.

Vergiss nicht es möglichst einfach zu halten. Keine 10 Seiten langen Beschreibungen von Erwartungen oder Szenarien. Einfache Stichpunkte in klaren Worten.

Schritt 5: Definiere Trigger für mögliche Trades

Da wir nun die wichtigsten Szenarien definiert haben, können wir damit beginnen, unsere Trading Signale zu formulieren.

Du hast bereits gelernt, dass aggressive und andauernde Preisbewegungen vor allem immer dann entstehen, wenn neue Informationen von den Erwartungen der Marktteilnehmer abweichen. In diesen Marktsituationen lässt sich einfach mit dem Traden am besten Geld verdienen.

Für unser Beispiel des US-Zinsentscheides haben wir für die verschiedenen Szenarien folgende eingepreiste Erwartungen definiert:

Eingepreiste Markterwartungen für US-Zinsentscheid

Die US-Notenbank hebt den Basiszins an.ca. 80 - 90 % Erwartungen eingepreist
Die US Notenbank lässt den Basiszins bei 0.50% und kündigt Zinsanhebung für einen späteren Termin an.ca. 20 - 35 % Erwartungen eingepreist
Die US-Notenbank lässt den Basiszins bei 0.50% und plant erstmal keine weitere Zinsveränderung.ca. 10 - 20 % Erwartungen eingepreist
ACHTUNG: Es ist nicht wichtig, dass die Prozentzahlen genau stimmen. Einfache ungefähre Schwellwerte erfüllen ihren Zweck.

OK. Du kannst es sicher schon selbst erahnen. Die besten Trigger für potenzielle Pro Trades in diesem Beispiel sind die Szenarien, wo der Großteil der Marktteilnehmer die geringsten Erwartungen hat.

Wenn der Basiszins, wie erwartet angehoben wird, wird die Marktbewegung im USD wahrscheinlich nicht besonders groß sein, da dieses Szenario bereits fast zu 100% eingepreist ist. Das hängt ein bisschen davon, ab welche Aussichten die US-Notenbank auf weitere Zinsanhebungen gibt. Wenn diese Aussichten die Marktteilnehmer enttäuschen, kann es trotz Anhebung der Zinsen eine aggressive Abwärtsbewegung im USD geben, da der Markt bereits sehr positive Aussichten für steigende Zinsen eingepreist hat.
[UPDATE]Das Szenario in der Box ist am Tag der Entscheidung letztendlich eingetreten. Die US-Notenbank hat die Zinsen angehoben, war aber bei der Verkündung für weitere Zinsanhebungen in den darauffolgenden Meetings nicht so aggressiv wie erwartet.

Das hatte eine starke Abwärtsbewegung im USD zur Folge, mit der du als Trader Geld verdienen konntest, da du dieses Szenario und die mögliche Marktreaktion im Vorfeld durch dafür geeignete SCHRITT-FÜR-SCHRITT Routinen für die Marktanalyse identifiziert hast.

[UPDATE]Doch nun weiter mit der ursprünglichen Analyse…

Sehr interessant wird es jedoch auch, wenn keine Zinsanhebung stattfindet. Genau das ist in diesem Beispiel unser bestes Handelssignal für einen Trade gegen den USD.

Wie groß könnte die Bewegung sein?

Auch hier kann man wieder nur ungefähr schätzen. Je länger du diese Schritte und Routinen für die Analyse von Informationen außerhalb der Charts anwendest, umso leichter wird es dir fallen, Szenarien und mögliche Auswirkungen auf den Markt zu identifizieren.

Mögliche Marktbewegungen für verschiedene Szenarien im USDJPY

Mit etwas Übung bekommst du in nur ein paar Wochen ein komplett neues Gefühl für den Markt und kannst mit dieser Art zu Traden dein Geld verdienen.

Schritt 6: Beginne wieder von vorn

Während der letzten Jahre habe ich mit dieser Art zu Traden mein Handelskonto massiv ansteigen lassen.

Der Trick ist, dass du Marktsituationen identifizierst, wo die Masse der Marktteilnehmer falsche Erwartungen hat und somit dazu gezwungen ist, ihre Positionen (Trades) zu liquidieren oder sogar in die entgegengesetzte Richtung zu öffnen.

Oft habe ich in diesen Situationen viele Pips in nur sehr kurzer Zeit verbuchen können. Manchmal echt verrückt.

Wenn es dir zunächst noch schwer fällt, die unterschiedliche Erwartungen, Marktpositionierung und Szenarien zu identifizieren, gehe einen Schritt zurück. Konzentriere dich auf sehr offensichtliche Dinge, die auch dein Nachbar jeden Tag in den Nachrichten sieht.

Der Unterschied ist, dass dein Nachbar nicht die Verbindung zum Markt herstellt und sich keine Gedanken über mögliche Szenarien macht, die nicht den Erwartungen der Masse der Marktteilnehmer entsprechen.

Grenze dich auch von den Tradern ab, die in der Welt der Charts und Indikatoren gefangen sind und glauben, dass es nicht wichtig ist zu wissen, WARUM Preisveränderungen wirklich stattfinden.

Bringe dein Trading mit klaren Routinen für die Analyse der Informationen außerhalb der Charts in nur wenigen Wochen auf das nächste Level. 

Mehr Pro Trades durch Pro Trader Routinen finden

Routinen und Checklisten sind großartige Werkzeuge, um beim Traden und der Analyse von Informationen außerhalb der Charts nicht den Überblick zu verlieren. Du kannst Routinen nach und nach hinzufügen und entscheiden, ob du eher längerfristig oder lieber als aktiver Day Trader handeln möchtest.

Als ich meine Routinen für die Marktanalyse erstmal definiert hatte, wusste ich, was ich jeden Tag zu tun hatte, um die relevanten Informationen zu finden, zu interpretieren und daraus hochwertige Trading Ideen zu entwickeln. Trading Ideen, mit denen du als Trader schon in kurzer Zeit Geld verdienen kannst.   

TRADING IDEEN OHNE CHARTANALYSE DURCH EINFACHE SCHRITT-FÜR-SCHRITT ROUTINEN

JETZT KOSTENLOSE LESEPROBE DOWNLOADEN

MANI PRO TRADER SYSTEM

 

Lerne wie ein professioneller Trader mit dauerhaften Gewinnen zu denken und zu handeln!

 

 

Hier klicken und mehr über das Mani Pro Trader System erfahren...

 

... oder sofort kostenlose Leseprobe erhalten.

Vielen Dank für Deine Registrierung.

DIE TOP 10 TRADER FEHLER

 

Lerne, warum 90% der Trader keinen Erfolg haben und was man dagegen tun kann.

 

Fordere jetzt den kostenlosen 10 Seiten Guide an und lerne, welche Fehler du auf jeden Fall vermeiden solltest.

Eine E-Mail ist auf dem Weg in dein Postfach.